Hybrid Art

UN RESEAU TRANSLUCIDE

Preis: Anerkennung - Honorary Mentions



KünstlerInnen:
Prue Lang (AU)

Adresse (URL):
http://www.pruelang.com

Cyberarts 2012 - International Compendium Prix Ars Electronica 2012

Un réseau translucide ist ein Projekt, das der Frage nachgeht: „Wie sehen Aufführungen für die Zukunft aus“? Mittels eines choreografischen Systems, bei dem die Darsteller auch den für das Stück benötigten Strom erzeugen, untersucht es das Verhältnis von Körper und Umwelt und stößt einen Dialog über nachhaltige Entwicklung in der künstlerischen Praxis an. Mit dem ersten zu hundert Prozent energieautarken Bühnenstück werden gewohnte Formen der Theaterproduktion neu überdacht. 

In Zusammenarbeit mit Amanda Parkes vom MIT Media Lab wurden „intelligente“ Kostüme entwickelt, die es ermöglichen die Energie der Tänzer während der Aufführung zu ernten. Es entstanden Geräte, die die kinetische Energie der Tanzbewegungen in Strom umwandelten, der in kleinen, in die Kostüme eingebauten Batterien gespeichert wurde. Der Strom aus diesen Batterien speiste die Tonanlage, während das Raster aus energiesparenden lichtstarken LED-Leuchten von einem auf der Bühne stehenden, von den Tänzern betätigten Fahrrad versorgt wurde.

Die Arbeit untersucht das Verhältnis zwischen Körper und Umwelt mit einer Choreografie, in der die Darsteller essen, verbrauchen, erzeugen, reagieren, sich anpassen und produzieren. Nach jeder Aufführung gibt es eine öffentliche Diskussion über nachhaltige Entwicklung und die Frage einer möglichen Leitfunktion der Kunst für kreative Innovation. 

Credits:
Concept & direction:Prue Lang
Performance: Prue Lang, Vanessa Le Mat, Nina Vallon
Costume system: Amanda Parkes
Light system: Charles Goyard
Images: Hillary Goidell