Hybrid Art

50 Aktenkilometer - Ein begehbares STASI-Hörspiel

Preis: Anerkennung - Honorary Mentions



KünstlerInnen:
Rimini Protokoll (Helgard Haug, Stefan Kaegi, Daniel Wetzel), Deutschlandradio Kultur (DE)

Adresse (URL):
http://www.dradio-ortung.de

Cyberarts 2012 - International Compendium Prix Ars Electronica 2012

Radioortung – Hörspiele für Selbstläufer ist eine neue, von Deutschlandradio Kultur entwickelte und produzierte Hörspielreihe für Mobiltelefone. Die Hörspiele sind nichtlineare, standortbezogene Geschichten, die gleichzeitig die neueste Mobilfunktechnologie reflektieren, um beim Hörer ein Bewusstsein dafür zu schaffen, wie Lokalisierung, Datensammlung und -speicherung tagtäglich und meist versteckt in sein Leben eingreifen. Die Hörspiele können mittels einer herunterladbaren Android-basierten Gratis-App direkt im Stadtraum, aber auch online auf einer interaktiven Karte gehört werden.  Radioortung wollte ausdrücklich kein Format für weitere elektronische Schnitzeljagden oder ortsbezogene Romanadaptionen sein. Der Hörspielabteilung ging es vielmehr um eine künstlerische Auseinandersetzung mit den neuen Mobiltechnologien, bei der diese selbst zu einem Mitspieler in der jeweiligen Geschichte werden.

Das zweite Projekt in der Reihe 50 Aktenkilometer: Ein begehbares Stasi-Hörspiel wurde vom Theaterkollektiv Rimini Protokoll realisiert. Über 50 Aktenkilometer stehen im Zentralarchiv der Bundesbehörde für Stasi-Unterlagen. Protokolle über Ereignisse, Zusammenkünfte, Gespräche. Aus diesem Material entwickelten Rimini Protokoll ein ortsspezifisches Hörspiel, bei dem sich einstige Überwachungsopfer am Schauplatz der Überwachung ihrer Akte annähern. An die hundert Menschen wurden befragt und vergegenwärtigen sich oder rekonstruieren am Mikrofon den jeweiligen Überwachungsvorgang. Wie hören sich Protokolle der Observation für den damals Observierten am Ort ihrer Aufnahme an und wie schnell wird man vom vorerst Unbeteiligten zum aktiven Mitspieler? Aber auch die Fußgänger und Online-Besucher müssen sich mit der Rolle der Überwachungsinstanz auseinandersetzen, wenn sie in der Stadt unterhalb der Stadt nach den Audioportalen suchen. Denn sie werden bei ihrem Gang durch dieses hörbare subjektive Archiv selbst beobachtet.

Credits: